Logo Julia Schoch
KontaktImpressum
AktuellesBiografieBücherTexteWeitere MedienÜbersetzungen

++ FRISCH AUF DEM BÜCHERTISCH! ++

 

Neue Übersetzungen von Julia Schoch:

 

+

Das niedlichste Buch der Saison (15 cm x 9,8 cm):

Antoine de Saint-Exupéry: Bekenntnis einer Freundschaft. Insel-Verlag

übersetzt von Julia Schoch

 

+

Im November 2015 auf Platz 1 der SWR-Bestenliste! 

Daniel Anselme: Adieu Paris. (Arche Literaturverlag)

Der wiederentdeckte Roman eines vergessenen Autors über einen verdrängten Krieg...

übersetzt und mit einem Nachwort von Julia Schoch

 

+

Eugène Dabit: Hotel du Nord. (Schöffling & Co) 

neu übersetzt und mit einem Nachwort von Julia Schoch.

»Das Hotel du Nord am Kanal St. Martin in Paris ist kein mondänes Grandhotel. Hier wohnen Arbeiter und Wäscherinnen, Dienstmädchen und Kutscher. Sie alle suchen ihr Glück: in der Liebe, in der Weltrevolution oder auch nur in der nächsten Lokalrunde. Das Hotel du Nord bietet allen eine Bühne. Der 1929 erschienene Roman ist ein französischer Klassiker.«

Julia Schoch als Gastjurorin beim Walter-Serner-Preis 2015

Preisverleihung und Laudatio auf die beiden Siegertexte am 11. Dezember 2015 im Roten Salon der Volksbühne

 

Mentorin bei der diesjährigen Berliner Übersetzerwerkstatt des LCB

 

jetzt online: »Literatur der Mauerrisse« – ein virtueller Ausstellungsraum zum Literatur(nach)hören. www.dichterlesen.net

++ NEUE TEXTE VON JULIA SCHOCH! ++

 

»Brandenburg liegt am Pazifik« in: Berliner Zeitung 30. 12. 2015

hier Beitrag lesen

 

Nun doch noch erschienen:

Venedig – Geliebte des Auges. Corso Verlag. 2015

darin: Das Wesentliche ist schon geschehen.

Ein Essai von Julia Schoch.  

 

»Das erfüllte Leben« in: Sinn & Form (Heft Mai/ Juni 2015)

 

»Preßkopf« in: Bibliothek der ungeschriebenen Bücher. Piper Verlag, München 2014

hier Beitrag lesen

 

»Das war mein Leben«  erschienen in: Was immer wird, es wühlt im Hier und Jetzt. Im Zwiegespräch mit Volker Braun. Lehmstedt Verlag, Leipzig 2014

hier Essai lesen

++ JETZT ALS TASCHENBUCH ERHÄLTLICH! ++

 

Selbstporträt mit Bonaparte


"Einer der klügsten Romane der Saison!" (Spiegel online)

 

Wer wirklich liebt, setzt alles aufs Spiel. Was aber, wenn nichts mehr geht …

Weggehen hieß bei Bonaparte wiederkehren – so ist es immer gewesen. Doch diesmal bleibt Bonaparte verschwunden. Und sie muss sich fragen, ob nur die obsessive Liebe zum Roulette es war, die sie miteinander verband? Julia Schoch erzählt von einer ungewöhnlichen Leidenschaft, messerscharf und doch poetisch.

29. Juni – 2. Juli 2014

Tutorin beim Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb

15. – 18. Mai 2014

Tutorin beim „Literatur Labor Wolfenbüttel“ – Schreibwerkstatt

organisiert durch die Bundesakademie für kulturelle Bildung

8. Mai 2014

Europäische Schriftstellerkonferenz in Berlin

 

Alfred-Herrhausen-Gesellschaft, Atrium, Unter den Linden 13–15, 9–18 Uhr

www.europaeischeschriftstellerkonferenz.eu

25. – 28. April 2014

Internationale Literaturkonferenz in Alexandria (Ägypten)

 

Thema: „Identities in Motion“

Das weisse Meer – Veranstaltungsreihe

Ein Projekt der Allianz Kulturstiftung, des Literarischen Colloquiums Berlin und der Doum Cultural Foundation

 

hier Essay lesen

„Lebe abenteuerlich“ – Rezension zu Helga M. Novaks 3. Autobiografie-Band "Im Schwanenhals“

in: DIE WELT, 14. Dezember 2013

 

Am 24. Dezember 2013 ist Helga M. Novak verstorben. Aus diesem Grund ist der Artikel nun zum Nachruf geworden.

 

hier Artikel online nachlesen

Meine Helden der Kindheit: Die Abrafaxe.

erschienen in: „Helden der Kindheit“ – Eine Anthologie. Edition Büchergilde 2013.

 

Record Release Party zum Buch am 29.11. 2013 in der Wilden Renate, Alt-Stralau Berlin

September 2013 

Schreibworkshop in Chisinau / Moldawien

 

Kolumne dazu erschienen in: DIE WELT, 02.11. 2013

„Ich, Arrière-Gardistin“.

erschienen in: Neue Rundschau, Heft 2 / 2013

 

hier Essai lesen

18. Januar 2013

Verleihung des Kunst-Förderpreises 2013 des Landes Brandenburg

1. Februar 2013 – 28. April 2013

Writer in residence – Gastdozentin an der State University of Bowling Green/OHIO (USA)

02. Oktober 2012

Interview mit Sigried Wesener zu „Selbstporträt mit Bonaparte“ DLR Kultur

„Literatur als Rache. Vom Auftauchen und Verschwinden des Georges Hyvernaud.“

erschienen in: Sinn & Form, Heft 5 / 2013

„Haut und Knochen“ von Georges Hyvernaud


Deutsche Erstausgabe. Band 1456 der Bibliothek Suhrkamp.

 

André-Gide-Preis 2010 für die Übersetzung von „La peau et les os“ (Haut und Knochen)

 

Preisverleihung am 19. Oktober 2010 in Paris

 

 

 

 

 

1. – 12. 12. 2011

Writer in residence des DAAD an der University of Nottingham

ERSCHEINT DEMNÄCHST:

„Groß ist die Sonne“ Erzählung

in: NACHT – Eine Anthologie, Suhrkamp-Verlag, 2011

ESSAI: „Mauern, Grottenolme und Roulette“

in: LITERATUREN, Nr. 103, Okt/Nov 2011

ESSAI: „Venedig“

in: Sinn & Form, Juli/ August 2011

Jurymitglied und Tutorin beim Klagenfurter Literaturkurs Sommer 2011

35. Tage der deutschsprachigen Literatur „Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb“ Klagenfurt

Festrede anläßlich der Eröffnung des Themenjahres

„Mut und Anmut – Frauen in Brandenburg/Preußen“

des Kulturland Brandenburg e.V. in Wiepersdorf, am 07. Mai 2010.

–> download PDF

Nominiert für den
PREIS DER LEIPZIGER BUCHMESSE 2009

Auf der Shortlist für den Preis der SWR-Bestenliste 2010

Auf der Shortlist für den Literaturpreis des Kulturkreises des BDI 2011

 

im April 2009 auf Platz 1 der
SWR-BESTENLISTE!

 

Thea Dorn im Gespräch mit Julia Schoch in der SWR-Sendung LITERATUR IM FOYER

am 25.4.2009

Beginn des Gespräches im 2. Teil der Sendung bei Minute 18:45

 

Julia Schoch zu Gast bei Dennis Scheck in der ARD-Sendung DRUCKFRISCH am 14. Juni 2009, 23.30 Uhr –> zur Vorschau der Sendung

 

Julia Schoch im Interview mit Armin Kratzert in der Sendung LESEZEICHEN am 15. Juni 2009, 23.40 Uhr, BFS

www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/lesezeichen  

Der klassische Held und die Freiheit

oder Taugt der unbehelligte Mensch für die Literatur?

erschienen in:

Bella triste, Nr. 25/ 2009

DIE ZEIT, 31.12. 2009

Am 27. November: VERLEIHUNG DES „KLEINEN HEI 2009“: 20 Uhr

BUCHLADEN WIST, Potsdam, Brandenburgerstr. / Dortustr. 17

WIEDER AUFGELEGT: 

Der KÖRPER des SALAMANDERS. Piper-Verlag 2009

NEU ERSCHIENEN:

Ich, Bewohner einer Zwischenzeit.

in: „POESIE & STILLE – Schriftstellerinnen schreiben in Klöstern“.

Wallstein Verlag 2009

+++AUF DER SWR-BESTENLISTE FEBRUAR 2008 +++

 

Georges Hyvernaud: „DER VIEHWAGGON“

Suhrkamp-Verlag, übersetzt und mit einem Nachwort von Julia Schoch 

Presselink:

„STELTZ & BREZOIANU. Ein Mosaik für Leidenschaftliche“

mit Zeichnungen von Sibylla Weisweiler und einem Nachwort von Ilma Rakusa

erschienen bei der edition AZUR, 2007 

 

Weiterführende Links:

edition AZUR  |  Link zum Buch